Mittwoch, 3. März 2010

Feste mit gleichbleibenden Daten

Aus: Guardini, a.a.O. z. T. verändert und um Versikel und die (gregorianischen) Orationen sowie Gesätze zu weiteren Festen ergänzt. Wenn Festdaten in den beiden Kalendern abweichen, ist dies angemerkt.

8. Dezember: Unbefleckte Empfängnis
Evangelium: Lk 1, 26-28
  • dem der Geist dich, o Jungfrau, geheiligt. (1)
  • für den du, o Jungfrau, frei warst von Schuld. (2)
  • für den du, o Jungfrau, voll warst der Gnaden.
  • der dein Herz, o Jungfrau, belehrt.
  •  durch den du selig bist unter den Frauen.
Der allmächtige Gott hat mich mit Stärke umgürtet.
Und meinen Weg ohne Makel bewahrt.

Lasset uns beten. O Gott, als Maria, die Jungfrau empfangen wurde, hast du im voraus auf den Erlösertod deines Sohnes geschaut. Du hast sie vor der Erbsünde bewahrt und hast so deinem Sohn eine würdige Wohnstatt bereitet. Höre auf ihre Fürsprache und laß uns reinen Herzens vor dich gelangen. Durch ihn, Christus, unseren Herrn.


26. Dezember: St. Stephanus (3)
Epistel: Apg 6, 8-10; 7, 54-69
  • in dessen Gnade und Kraft Stephanus Wunder tat.
  • in dessen Weisheit und Geist Stephanus redete.
  • den Stephanus zur Rechten Gottes stehen sah.
  • zu dem Stephanus für sich und seine Mörder betete.
  • in dem Stephanus gestorben ist.
Das Wort ist Fleisch geworden.
A Und hat unter uns gewohnt.

Lasset uns beten. Am Gedenktag des heiligen Stephanus bitten wir dich, o Herr: Gib uns die Gnade, nachzuahmen, was wir verehren, und lehre uns, auch die Feinde zu lieben. Hat dieser Heilige doch sogar für seine Verfolger gebetet zu deinem Sohn, Christus, unserem Herrn.


27. Dezember: St. Johannes, Apostel und Evangelist (4)
Epistel: 1Joh 1, 1-4
  • den Johannes gehört und gesehen hat.
  • den Johannes geschaut und angefaßt hat.
  • das Wort des Lebens.
  • in dem Johannes das ewige Leben gesehen und gehört hat.
  • mit dem Johannes Gemeinschaft hat.
Das Wort ist Fleisch geworden.
A Und hat unter uns gewohnt.

Lasset uns beten. Erleuchte in Güte, o Herr, deine Kirche durch die Botschaft deines Apostels und Evangelisten, des heiligen Johannes. Und im Licht seiner Lehre laß sie die Gaben des ewigen Heiles erlangen. Durch Christus, unseren Herrn.


28. Dezember: Unschuldige Kinder (5)
Evangelium: Mt 2, 13-18
  • mit dem du, o Jungfrau, nach Ägypten geflohen bist.
  • den Herodes suchte, um ihn zu töten.
  • den Gott aus Ägypten rufen wollte.
  • für den die Kinder von Bethlehem gestorben sind.
  • der König der Martyrer.
Das Wort ist Fleisch geworden.
A Und hat unter uns gewohnt.

Lasset uns beten. Vater im Himmel, die Unschuldigen Kinder haben dich am heutigen Tage bezeugt, nicht mit Worten, sondern durch ihren Tod. Wir bitten dich: laß ersterben in uns alle Bosheit der Sünde. Und den Glauben an dich, den unsere Zunge bekennt, laß uns bezeugen in einem heiligen Leben. Durch Christus, unseren Herrn.


25. Januar: Pauli Bekehrung (6)
Lesung: Apg 9, 1-22
  • den Paulus in seiner Kirche verfolgte.
  • der Paulus im Licht erschien und ihn mit Blindheit schlug.
  • der Paulus zum Werkzeug seines Namens erwählt hat.
  • in dessen Kraft Paulus sehend, vom Geist erfüllt und getauft wurde.
  • den Paulus vor Juden und Heiden als den Sohn Gottes verkündet hat.
V Du bist ein auserwähltes Werkzeug, heiliger Paulus.
A Ein Verkünder der Wahrheit in der ganzen Welt.

Lasset uns beten. O Gott, du hast die ganze Welt durch die Predigt des Apostels Paulus gelehrt. Wir gedenken heute seiner Bekehrung und bitten dich: Laß uns, von seinem Beispiel bewegt, zu dir gelangen. Durch Christus, unseren Herrn.


2. Februar: Darstellung des Herrn
Evangelium: Lk 2, 22-32
  • den du, o Jungfrau, zum Tempel getragen hast. (7)
  • den Simeon auf seine Arme nahm.
  • der gesetzt ist zum Heil und zum Unheil Vieler.
  • der gesetzt ist zum Zeichen des Widerspruchs.
  • an dem die Herzen offenbar werden.
Das Wort ist Fleisch geworden.
A Und hat unter uns gewohnt.

Lasset uns beten. Allmächtiger, ewiger Gott, am heutigen Tage wurde dein eingeborener Sohn in unserer sterblichen Natur im Tempel dargestellt. Wir flehen in Demut zu dir, unserem König und Herrn: Mit geläutertem Herzen laß auch uns vor dein Angesicht treten. Durch ihn, Christus, unseren Herrn.


19. März: heiliger Joseph
  • den sie hielten für Josephs Sohn.
  • den Joseph in seine Hut genommen.
  • den Joseph nach Ägypten brachte.
  • der im Hause Josephs erwuchs.
  • in dessen Liebe Joseph entschlief.
Der Gerechte wird sprossen wie eine Lilie.
A Und wird ewig blühen vor dem Herrn.

Lasset uns beten. Wir bitten dich, Herr: Das Leben des Bräutigams deiner seligen Mutter Maria erwirke uns deine Hilfe. Und was wir nicht erlangen können aus eigener Kraft, werde uns auf seine Fürsprache zuteil. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit.


25. März: Verkündigung der Herrn (Mariæ Verkündigung)
Evangelium: Lk 1, 26-38
  • der dich, Davids Tochter, zur Mutter erwählt. (8)
  • den dir, o Jungfrau, der Engel verkündet hat. (9)
  • den du, o Jungfrau, vom Geist empfangen hast. (10)
  • dem du, o Jungfrau, in Treue dientest. (11)
  • um den dir, o Jungfrau, das Schwert durch die Seele ging. (12)


oder: (13)
  • den dir, o Jungfrau, der Engel verkündet hat.
  • der Sohn des Höchsten.
  • dem Gott, der Herr, den Thron seines Vaters David gegeben hat.
  • dessen Herrschaft kein Ende hat.
  • den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geiste empfangen hast.


Und das Wort ist Fleisch geworden. (Halleluja.)
A Und hat unter uns gewohnt. (Halleluja.)

Lasset uns beten. O Gott, du hast den Engel mit der Botschaft gesandt, und dein ewiges Wort hat Fleisch angenommen aus dem Schoß der seligen Jungfrau Maria. Gläubig bekennen wir: Sie ist wahrhaft Gottesgebärerin. Auf ihre Fürsprache hin komm unserem Flehen zu Hilfe. Durch Christus unseren Herrn.


26. März: HL. Ludgerus (14)
Evangelium: Mk 16, 15-20
  • den Ludgerus den Friesen und Sachsen verkündet hat.
  • dessen Evangelium Ludgerus mit Klugkeit und Bescheidenheit gedient hat.
  • der die Verkündigung des Ludgerus durch machtvolle Zeichen bekräftigt hat.
  • in dessen Leib Ludgerus die Heiden eingefügt hat.
  • (der Ludgerus seine Sterbestunde wissen ließ.)
  • in dessen Licht Ludgerus herrlich eingegangen ist.


V Geht hinaus in alle Welt. (Halleluja.)
A Und verkündet der ganzen Schöpfung das Evangelium. (Halleluja.)


Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, du hast den heiligen Bischof Ludgerus gesandt, die Friesen und Sachsen zu Christus zu führen. Gib auch uns unermüdlichen Eifer und jene Zuversicht, mit der er sich in den Dienst der Kirche gestellt hat. Durch Christus, unseren Herrn.


25. April: HL. EVANGE
LIST MARKUS (15)
Evangelium: Mk 16, 15-20

  • der seine Apostel in die ganze Welt gesandt hat, das Evangelium allen Geschöpfen zu verkünden.
  • der dem, der glaubt und sich taufen läßt, Rettung verheißt.
  • in dessen Namen die Gläubigen Dämonen austreiben und in neuen Sprachen sprechen.
  • dessen Gläubigen Gift nicht schadet und vor denen die Krankheit weicht.
  • der den Seinen vom Himmel her beisteht und ihre Verkündigung durch Zeichen bestätigt.
V Geht hinaus in alle Welt. (Halleluja.)
A Und verkündet der ganzen Schöpfung das Evangelium. (Halleluja.)

Lasset uns beten. Herr, unser Gott, du hast den heiligen Markus auserwählt, durch das Wort des Evangeliums dein Heil zu verkünden. Gib, daß wir gläubig auf die Botschaft hören und unserem Herrn Jesus Christus in Treue nachfolgen, der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Am Fest des heiligen Lukas:
Lasset uns beten. Herr, unser Gott, du hast den Evangelisten Lukas auserwählt, in Wort und Schrift das Geheimnis deiner Liebe zu den Armen zu verkünden. Gib, daß alle, die sich Christen nennen, ein Herz und eine Seele sind, und laß alle Völker der Erde das Heil schauen, das du ihnen bereitet hast. Durch Christus, unseren Herrn.



24. Juni: Geburt Johannes des Täufers      Evangelium: Lk 1, 57-80
-       für den der Geist Johannes erfüllte.
-       auf dessen Kommen Johannes harrte.
-       dessen Ankunft Johannes bezeugte.
-       den Johannes im Jordan taufte.
-       zu dem Johannes die Jünger sandte.
oder: (16)
-       für den der Vorläufer empfangen und geboren wurde.
-       für den der Vorläufer Johannes genannt wurde – „Gott ist gnädig“.
-       dessen Vaters Hand mit Johannes war.
-       für den Johannes heranwuchs und stark wurde.
-       für den Johannes in der Wüste lebte.

V Unter allen von Frauen Geborenen trat kein größerer auf.
A Als Johannes der Täufer.

Lasset uns beten. O Gott, du hast den heutigen Tag uns ehrwürdig gemacht durch die Geburt des heiligen Johannes. Gib deiner Gemeinde die Gnade, sich zu freuen im Herrn, und lenke die Herzen der Gläubigen auf dem Weg des ewigen Heiles. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.


29. Juni: Hll. Apostel Petrus und Paulus

Epistel: Gal 1, 11-20 (Vigilmesse); Evangelium: Mt 16, 13-19 (Tagesmesse)
  • der Petrus zum Felsen der Kirche machte.
  • der Petrus die Gewalt der Schlüssel verlieh.
  • der Paulus auf dem Wege bezwang.
  • dessen Botschaft Paulus den Heiden brachte.
  • den in der Welt die Apostel bezeugen.
Ihr Wort eilt über die ganze Erde.
A Bis zu den Enden des Erdenrundes geht, was sie sagen.

am Vigiltag:

Lasset uns beten. Herr, unser Gott, durch die Apostel Petrus und Paulus hast du in der Kirche den Grund des Glaubens gelegt. Auf ihre Fürsprache hin erhalte und vollende diesen Glauben, der uns zum ewigen Heil führt. Durch Christus unseren Herrn. Amen.

am Festtag:
Lasset uns beten. O Gott, du hast den heutigen Tag durch das Blutzeugnis deiner Apostel Petrus und Paulus geheiligt. Gib deiner Kirche die Gnade, allezeit der Weisung der beiden Apostel zu folgen, von denen zuerst sie den Glauben empfing, das Leben in Christus. Durch ihn, Christus unseren Herrn. Amen.


2. Juli: Mariæ Heimsuchung
Evangelium: Lk 1, 39-47
  • den du, o Jungfrau, über die Berge getragen hast. (17)
  • mit dem du, o Jungfrau, innigen Umgang hattest. (18)
  • mit dem zur Base die Gnade kam.
  • für den du, o Jungfrau, den Herrn priesest. (19)
  • durch den du, o Jungfrau, selig bist unter den Frauen. (20)
V Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft.
A Und sie empfing vom Heiligen Geist.

Lasset uns beten. O Herr, die Geburt Christi aus der seligen Jungfrau Maria war für uns der Anfang des Heiles. Wir bitten dich: schenke deinen Dienern die himmlische Gnade, daß die Feier der Heimsuchung in uns mehre den Frieden. Durch Christus, unseren Herrn.


25. Juli: Hl Apostel Jakobus der ältere (21)
  • der Jakobus zu sich rief.
  • dem Jakobus ohne zu zögern folgte.
  • der vor den Augen des Jakobus verklärt wurde.
  • der Jakobus vor seinem Leiden mit nach Gethesemani nahm.
  • für den Jakobus als erster Apostel durch sein Blut Zeugnis gab.
V Ihr Wort eilt über die ganze Erde.
A Bis zu den Enden des Erdenrundes geht, was sie sagen.

Lasset uns beten. Heilige dein Volk, o Herr, und wache über ihm. Vertraue es dem Schutz deines Apostels Jakobus an, auf daß es dir in seinem Wandel wohlgefalle und zuversichtlichen Herzens dir diene. Durch Christus, unseren Herrn.


6. August: Verklärung des Herrn
Epistel: 2Petr 1, 16-19; Evangelium: Mt 17, 1-9
  • der auf dem Berg mit den Jüngern war.
  • dessen Antlitz strahlte, der Sonne gleich.
  • dem der Vater das Zeugnis gab.
  • mit dem Elias und Moses sprachen.
  • der das Licht ist am dunklen Ort.
oder: (22)
  • der Petrus, Jakobus und Johannes auf einen hohen Berg führte.
  • der vor ihren Augen verwandelt wurde und leuchtete.
  • bei dem Mose und Elija erschienen und mit ihm redeten.
  • Gottes geliebter Sohn, auf den wir hören sollen.
  • der die Jünger anrührte und sprach: Steht auf, habt keine Angst!


V Ruhmvoll erscheinst du vor Gottes Angesicht.
A Darum hat dich der Herr mit Hoheit umkleidet.

Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, bei der Verklärung deines geliebten Sohnes hast du die Geheimnisse des Glaubens durch das Zeugnis der Vorväter bekräftigt und hast durch die Stimme aus der lichten Wolke wunderbar vorausverkündet unsere volle Aufnahme an Kindes Statt. Wir bitten dich: Mache uns zu Miterben des Königs der Herrlichkeit und gib uns dereinst teil an seiner Verklärung. Durch ihn, Christus, unseren Herrn.


15. August: Mariæ Himmelfahrt
  • der dich, o Jungfrau, vom Tode erweckte. (23)
  • der dir, o Jungfrau, Schönheit gab über Alle.
  • der dich, o Jungfrau, zur Höhe des Himmels erhob.
  • der dich, o Jungfrau zur Freude der Seligen machte.
  • der dich, o Jungfrau, gekrönt hat mit Herrlichkeit.
V Die heilige Gottesmutter wurde emporgehoben.
A Über die Chöre der Engel ins himmlische Reich.

Lasset uns beten. Allmächtiger, ewiger Gott, du hast die unbefleckte Jungfrau Maria, die Mutter deines Sohnes, mit Leib und Seele aufgenommen in die Herrlichkeit des Himmels. Verleihe, daß wir allezeit auf das Himmlische bedacht sind und einst Anteil erhalten an ihrer Herrlichkeit. Durch Christus, unseren Herrn.


29. August: Enthauptung Johannes des Täufers
Evangelium: Mk 6, 17-29
  • für den Johannes das Zeugnis gab.
  • den Johannes im Jordan taufte.
  • zu dem Johannes die Jünger sandte.
  • der Johannes den Größten nannte.
  • der nach seinem Tode zu lehren begann.
Unter allen von Frauen Geborenen trat kein größerer auf.
A Als Johannes der Täufer.

Lasset uns beten. Herr Jesus Christus, das ehrwürdige Fest deines Vorläufers, des heiligen Blutzeugen Johannes des Täufers, wirke in uns deine Hilfe zu unserem Heil. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit.


8. September: Mariæ Geburt
Evangelium: Mt 1, 1-16
  • für den du, o Jungfrau, kamst aus Davids Geschlecht. (24)
  • für den du, o Jungfrau, in Armut geboren wurdest.
  • für den du, o Jungfrau, Waise geworden bist.
  • für den du, o Jungfrau, vom Geist erzogen wurdest.
  • durch den du, o Jungfrau, selig bist unter den Frauen.
V Gott hat sie erwählt und auserkoren.
A Er läßt sie wohnen in seinem Zelt.

Lasset uns beten. O Herr, die Geburt der seligen Jungfrau war für uns der Anfang des Heiles. Wir bitten dich: Schenke deinen Dienern die himmlische Gnade, daß die Feier ihrer Geburt in uns mehre den Frieden. Durch Christus, unseren Herrn.


14. September: Kreuzerhöhung (25)
Epistel: Phil 2, 5(6)-11; Evangelium: Joh 12, 31-36 (greg.); Joh 3, 13-17 (pln.)
  • der Gott gleich war, aber nicht daran festhielt, wie Gott zu sein.
  • der sich entäußerte, wie ein Sklave wurde und den Menschen gleich.
  • der sich erniedrigte und gehorsam war bis zum Tod am Kreuz.
  • der, über die Erde erhöht, alles an sich gezogen hat.
  • den Gott gab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat.
V Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich.
A Denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

Lasset uns beten. O Gott, du erfreust uns heute durch das jährliche Fest der Erhöhung des heiligen Kreuzes. Wir erkennen auf Erden das gnadenvolle Werk deines Sohnes. Gib, daß wir im Himmel die Frucht der Erlösung gewinnen durch ihn, Christus, unseren Herrn.


15. September: sieben Schmerzen Mariens
Evangelium: Joh 19, 25-27
  • um den dir, o Jungfrau, das Schwert verkündet ward. (26)
  • mit dem du, o Jungfrau, flohst ins ägyptische Land.
  • nach dem du, o Jungfrau, auf der Wallfahrt gesucht.
  • den du, o Jungfrau, trafst auf dem Weg nach Golgotha.
  • unter dessen Kreuz du, o Jungfrau, gestanden hast.
Durch dich schöpfen wir Heil, Jungfrau Maria.
A Aus den Wunden Christi.

Lasset uns beten. Herr Jesus Christus, bei deinem Leiden erfüllte sich die Weissagung Simeons: das Schwert des Schmerzes durchdrang die zarte Seele der ruhmreichen Jungfrau und Mutter Maria. Voll Ehrfurcht gedenken wir ihres Leidens und bitten dich: Gib, daß wir die segensreiche Wirkung deines Leidens erfahren. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit.


29. September: Heilige Erzengel,Weihetag der Kirche St. Michael zu rom (27)
Evangelium: Joh 1, 47-51 (pln.)
  • dem die Engel dienen.
  • für dessen Reich Michael kämpft.
  • dessen Empfängnis und Namen Gabriel verkündigt.
  • dessen Heil Raphael dient.
  • über dem die Engel auf- und niedersteigen.
Lobt den Herrn, ihr seine Engel.
A Ihr starken Helden, die seine Befehle vollstrecken, seinen Worten gehorsam.

Lasset uns beten. O Gott, in wunderbarer Ordnung teilst du Engeln und Menschen ihre Dienste zu; gewähre in deiner Güte, daß deine Engel hier auf Erden unser Leben beschirmen, wie sie allzeit dienend vor dir stehen im Himmel. Durch Christus, unseren Herrn.


2. Oktober: heilige Schutzengel
Evangelium: Mt 18, 1-10
  • der Kindern das Reich verheißen hat.
  • der den Verführern das Wehe sprach.
  • der mahnt, die Engel der Schwachen zu scheuen.
  • der alle Verführer richten wird.
  • der uns der Engel Geleit verheißt.
V Vor der Engel Antlitz will ich dir singen, mein Gott.
A Vor deinem heiligen Tempel mich niederwerfen und deinen heiligen Namen feiern.

Lasset uns beten. O Gott, in deiner unerforschlichen Vorsehung sendest du gnädig deine Engel aus, uns zu beschützen. Wir flehen zu dir: Gib, daß wir stets ihren Schutz erfahren und uns ewig erfreuen ihrer Gemeinschaft. Durch Christus, unseren Herrn.


18. Oktober: HL. EVANGELIST Lukas – siehe 25. April


Letzter Sonntag im Oktober (greg.) / im Kirchenjahr (pln.) (28):
ChristKönig     Evangelium: Joh 18, 33-37
  • der sich vor Pilatus König nannte.
  • dessen Reich nicht ist von dieser Welt.
  • der kam, für die Wahrheit Zeugnis zu geben.
  • den hört, wer aus der Wahrheit ist.
  • der einst dem Vater das Reich übergibt.
V Sein Reich wird wachsen.
A Und seines Friedens wird kein Ende sein.

Lasset uns beten. Allmächtiger, ewiger Gott, in deinem geliebten Sohne, dem König des Weltalls, wolltest du alles unter einem Haupte vereinen. In Gnaden verleihe den Völkern, die voneinander getrennt sind durch die Wunde der Sünde, daß sie alle seine milden Herrschaft sich beugen. Der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.


1. November: Allerheiligen
Evangelium: Mt 5, 1-12a
  • der selig die reinen Herzens nennt.
  • der selig nennt, die Barmherzigkeit üben.
  • der selig nennt, die den Frieden suchen.
  • der preist, die nach Gerechtigkeit hungern.
  • dessen Wort uns zum Leben führt.
V Frohlocken werden die Frommen in der Herrlichkeit.
A Jauchzen an ihrer Ruhestätte.

Lasset uns beten. Allmächtiger, ewiger Gott, du gewährst uns die Freude, das begnadete Leben all deiner Heiligen in einer gemeinsamen Feier zu ehren. Wir bitten dich: Da so viele Heilige für uns sprechen, schenke uns in Fülle dein ersehntes Erbarmen. Durch Christus, unseren Herrn.


2. November: allerSeelen
  • in dem die Sterbenden selig sind.
  • durch den die Toten gereinigt werden.
  • durch den die Toten einst auferstehen.
  • der alle, die glauben, zum Leben führt.
  • durch den wir den Toten verbunden sind.
V Ich hörte eine Stimme, die sprach.
A Selig die Toten, die im Herrn sterben.

Lasset uns beten. Herr Jesus Christus, Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, gewähre den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlaß aller Sünden. Höre auf unser frommes Gebet und schenke ihnen die Verzeihung, die sie allzeit ersehnten. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit.


21. November: Mariæ Opferung/Unsere Liebe Frau in Jerusalem  (29)
(apokryphes Jakobusevangelium)
  • für den, du, o Jungfrau, in deiner Zeugung erwählt worden bist.
  • für den du, o Jungfrau, in Jerusalem geboren worden bist.
  • für den du, o Jungfrau, im Tempel aufgewachsen bist.
  • für den dich, o Jungfrau, Gott mit Weisheit erfüllt hat.
  • für den du, o Jungfrau, mit Joseph verlobt worden bist.
Lasset uns beten. O Gott, du hast die selige, allzeit reine Jungfrau Maria zur Wohnung des Heiligen Geistes erwählt und wolltest, daß sie am heutigen Tage dargestellt werde im Tempel; wir bitten dich: auf ihre Fürsprache gewähre uns, daß wir einst im Tempel deiner Herrlichkeit erscheinen dürfen. Durch Christus, unseren Herrn.


Am Kirchweihfest  (30)
Evangelium: Lk 19, 1-10
  • in dem Gott bei den Menschen wohnen will.
  • den Zachäus sehen wollte.
  • der bei Zachäus zu Gast sein wollte.
  • den Zachäus freudig bei sich aufnahm.
  • in dem diesem Haus heute das Heil gegeben ist.
Mögliches Evangelium in der paulinischen Ordnung: Joh 2, 13-22
  • der zum Paschafest nach Jerusalem hinaufzog.
  • der die Händler und Wechsler aus dem Tempel trieb.
  • der sprach: Macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle.
  • der den Tempel in drei Tagen wieder aufbauen wollte.
  • dessen Leib der Tempel des Vaters ist.


V Herr, deinem Haus gebührt Heiligkeit.
A Für die Länge der Zeiten.

Lasset uns beten. Großer und heiliger Gott, jedes Jahr feiern wir den Weihetag dieses heiligen Hauses. Höre auf die Bitten deines Volkes. Hilf uns, daß wir an diesem Ort in rechter Gesinnung den heiligen Dienst vollziehen und den Reichtum der Erlösungsgnade empfangen. Durch Christus unseren Herrn.

Außerhalb der Kirche, deren Weihetag begangen wird:
Lasset uns beten. Erhabener Gott, du erbaust dir aus lebendigen und erlesenen Steinen ein ewiges Haus. Mache die Kirche reich an Früchten des Geistes, den du ihr geschenkt hast, und laß alle Gläubigen in der Gnade wachsen, bis das Volk, das dir gehört, im himmlischen Jerusalem vollendet wird. Durch Christus unseren Herrn.


Weiter zu: Votivrosenkränze


Hier geht es




(1) Bei Guardini: „... die Mutter ...“
(2) Bei Guardini: „für den Maria ...“ – entsprechend auch in den folgenden Gesätzen.
(3) Nicht bei Guardini.
(4) Nicht bei Guardini.
(5) Nicht bei Guardini.
(6) Nicht bei Guardini.
(7) Bei Guardini: „den Maria zum Tempel trug.“
(8) Bei Guardini: „der Davids Tochter ...“
(9) Bei Guardini: „... ihr ...“
(10) Bei Guardini: „ den Maria vom Geist empfing“.
(11) Bei Guardini: „dem Maria ...“
(12) Bei Guardini: „... um den ihr ...“
(13) Diese enger am Evangelium gehaltene Reihe stammt vom Verfasser.
(14) Nicht bei Guardini. Ludgerus ist der erste Bischof von Münster.
(15) Nicht bei Guardini. Kann auch am Fest des Evangelisten Lukas genommen werden.
(16) Diese enger am Evangelium gehaltene Reihe stammt vom Verfasser.
(17) Bei Guardini: „den Maria...“
(18) Bei Guardini: „mit dem sie ...“
(19) Bei Guardini: „für den Maria ...“
(20) Bei Guardini: „durch den sie ...“
(21) Nicht bei Guardini.
(22) Diese enger am Evangelium gehaltene Reihe stammt vom Verfasser.
(23) Bei Guardini: „der Maria ...“ und in den folgenden Geheimnissen: „der ihr/sie ...“
(24) Bei Guardini: „dessen Mutter ...“; entsprechend in den folgenden Geheimnissen.
(25) Nicht bei Guardini.
(26) Bei Guardini: „um den ihr ...“; entsprechend in den folgenden Geheimnissen.
(27) Nicht bei Guardini.
(28) Sieh auch dort.
(29) Nicht bei Guardini.
(30) Nicht bei Guardini.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen